Donnerstag, 25. August 2016

Italienischer Nudelsalat

Diese Woche ist die Hitze zurück und bei tropischen Temperaturen über 30° Grad muss ich zugeben, dass ich nicht gerne in der Küche stehe. Viel lieber sitze ich im Garten und genieße den Feierabend. Natürlich mache ich dann gerne meinen Grill an und dazu genieße ich einen locker, leichten Nudelsalat in einer italienischen Variante, ganz ohne Mayonaise und perfekt als leichtes Essen an viel zu warmen Tagen.
Italienischer Nudelsalat mit Rucola, Oliven, Mozarella und Serano Schinken.
Italienischer Nudelsalat (für 4 Personen)


300 g Nudeln
125 g Mini Mozarella Kugeln
80 g getrocknete Tomaten
100 g Rucola 
50 g Pinienkerne
80 g Serano Schinken
60 g schwarze Oliven
80 ml Olivenöl
3 EL Aceto Balsamico
1 TL Senf
1 TL Honig
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Parmesan

Nudeln in gesalzenem Wasser bissfest kochen, anschließend abtropfen und abkühlen lassen. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten. Rucola waschen und putzen. Mini Mozzarella Kugeln halbieren. Mozzarella und Oliven in eine große Schüssel geben. Nudeln mit Salz und Pfeffer würzen und ebenfalls in die Schüssel geben. Getrocknete Tomaten und Serano Schinken in dünne Streifen schneiden und dazugeben. Für das Dressing das Olivenöl mit dem Aceto Balsamico vermischen, Senf und Honig unterrühren. Knoblauchzehe dazupressen und alles gut verrühren. Dressing unter den Salat mischen. Rucola dazugeben, abschließend mit Pinienkernen bestreuen und frisch geriebenen Parmesan über den Salat geben.

Italienischer Nudelsalat
Italienischer Nudelsalat
Italienischer Nudelsalat

Der Nudelsalat ist schnell gemacht und muss nicht noch ziehen damit er besser schmeckt wie der herkömliche Klassiker. Natürlich eignet sich das Salat auch als perfekter Picknick Begleiter oder als Mittagssnack im Büro.

Dienstag, 23. August 2016

Schokoladen-Haselnuss Cupcakes mit Nutella Frosting

Wenn die liebe Bürokollegin Geburtstag hat, dann darf ein kleiner Kalorienreicher Snack natürlich nicht fehlen, denn sie ist seit der Geburtstagsstunde meines Blogs eine treue Testesserin. Neben ihrem Hund Cooper mag sie vor allen Dingen Schokolade und deshalb gibt es klassische Schokoladen Cupcakes, mit Haselnüssen verfeinert und einem köstlichen Nutella Frosting (nach einem Rezept von Schnin's Kitchen)

Schokoladen-Haselnuss Cupcakes mit Nutella Frosting

Schokoladen-Haselnuss Cupcakes

100 g Mehl
40 g Kakaopulver
120 g brauner Zucker
3 g Natron, gesiebt
2 g Backpulver
Prise Salz
100 ml Buttermilch
20 ml neutrales Öl
100 ml Wasser
25 g Haselnusskerne

Backofen auf 190° Grad (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Ei verqurilen, Buttermilch, Öl und Wasser hinzufügen und gut verrühren. Die trockenen Zutaten in eine separate Schüssel geben und unter rühren langsam in die flüssige Zutaten untermischen. Weiterrühren damit sich keine Klümpchen bilden. Abschließend die Haselnusskerne unterheben. Papierförmchen in ein Muffinblech geben. Da der Teig sehr flüssig ist, mit Hilfe eines Messbechers zu 2/3 in die Förmchen füllen. Schokoladen Cupcakes für 35-40 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nutella Frosting
125 g weiche Butter
2 -3 EL Nutella
2 TL Milch
100 g Puderzucker, gesiebt
Haselnusskerne zur Dekoration

Butter und Nutella schaumig aufschlagen, anschließend die Milch dazugeben. Nach und nach den Puderzucker langsam dazugeben und die Masse weiter cremig aufschlagen. Das Frosting mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Sterntülle auf die Schokoladen Muffins geben, mit Haselnusskernen dekorieren.

Schokoladen-Haselnuss Cupcakes mit Nutella Frosting
Schokoladen-Haselnuss Cupcakes mit Nutella Frosting
Schokoladen-Haselnuss Cupcakes mit Nutella Frosting
Schokoladen-Haselnuss Cupcakes mit Nutella Frosting

Also besonderes Highlight gab es essbare Oblaten mit einem Foto von ihrem Hund, bestellt habe ich diese bei FunBakery.

Mittwoch, 17. August 2016

{Let's cook together} Kirsch-Amaretto Eis mit Schokosplittern

Die letzten Wochen war es etwas ruhig auf dem Blog, dafür war in meiner Wohnung umso mehr los, es wurde renoviert und meine Wohnung erstrahlt im neuen Glanz, vielleicht berichte ich euch bald etwas mehr davon. Nachdem das Chaos nun beseitigt ist und bevor der Sommer nun endgültig vorbei ist, konnte ich endlich die Eismaschine für meine KitchenAid testen, die ich voller Euphorie vor drei Monaten gekauft habe und bislang in meinem Vorratsschrank vor sich hingeschlummert hat. Das Eisrezept passt diesen Monat zum Thema von Let's cook together "Cherry Cherry Lady - Sommerzeit ist Kirschzeit!", auch wenn mein Post dafür eine Woche später kommt als gewöhnlich. 

Kirsch-Amaretto Eis mit Schokosplittern #Letscooktogether2016

Kirsch-Amaretto Eis mit Schokosplittern

350 g Kirschen (TK)
Mark einer Vanille Schote
1 EL Zucker
3 EL Amaretto
50 ml Wasser
500 ml Sahne
250 ml Milch
100 g Zartbitter-Schokoraspeln


Kirschen in einem Topf mit dem Wasser und dem Zucker aufkochen, Mark der Vanille Schote unterrühren. Für ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Kirschen weich sind. Die Masse pürieren und anschließend durch ein Sieb streichen, Amaretto unterrühren. Die Masse im Kühlschrank abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen und Milch hinzufügen, mit Hilfe eines Schneebesen zu einer cremigen Masse verrühren. Das Kirschpüree unter die Creme rühren und in die Eismaschine füllen, Schokoladenraspeln dazugeben. Für 15-25 Minuten in der Eismaschine gefrieeren lassen, je nach Belieben etwas kürzer oder länger, bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist. Ohne Eismaschine die Masse in ein passendes Behältnis füllen und alle 30 Minunten gut verrühren. Das Eis aus der Maschine in ein luftdichtes Gefäß füllen und bis zum Verzehr in die Gefriertruhe stellen (ca. 2-3 Stunden dann ist die optimale Konsistenz erreicht). 

Kirsch-Amaretto Eis mit Schokosplittern #Letscooktogether2016
Kirsch-Amaretto Eis mit Schokosplittern #Letscooktogether2016
Kirsch-Amaretto Eis mit Schokosplittern #Letscooktogether2016

So und jetzt ab in die Sonne und die letzten warmen Strahlen einfangen und den Spätsommer genießen!

Dienstag, 2. August 2016

Mithilfe benötigt!

Meine lieben Fans und treuen Follower,


eigentlich ist es nicht meine Art, die Werbetrommel zu rühren aber ein Versuch ist es diesmal wert. Mit eurer Hilfe, beziehungsweise eurem KLICK kann ich es zum Food Blog Award 2016 von AMA schaffen. Aber was ist ein Food Blog Award? Dort können sich Food BloggerInnen in verschiedenen Kategorien bewerben und mit etwas Glück gewinnen, eine kleine Oskar Verleihung für Menschen die gerne ihr Essen fotografieren! Dieses Jahr gibt es die Kategorien, Bester Food Blog Gesamt, Bester Beitrag Süßes und Backen, Bester Beitrag Nose to Tail, Bester Food Blog Instagram Auftritt und Bester Food Blog Video-Beitrag - ich weiß das ich noch ein ganz kleiner Stern im Food Blogger Universum bin, aber jeder fängt mal klein an oder?


Wenn euch mein Blog gefällt, dann klickt hier und anschließend auf Voten!




Vielen Dank für Eure Unterstützung und entschuldigt bitte die kleine Werbung in eigener Sache. Schon bald folgen wieder leckere Rezepte für euch!

Printfriendly